From the Blog

Elektroepilation

Im 3. Teil meines ersten Blogs stelle ich Euch heute die Enthaarungsmethoden mittels Elektroepilation.

Während es sich den ersten beschriebenen Verfahren in Teil 1 und 2 meines Blogs (Rasur, Epilation mit Elektrogeräten, Waxing) um Verfahren der sogenannten temporären Epilation handelte, kommen wir nun in den Bereich der dauerhaften Epilation.

  1. Elektroepilation:

Bei der Elektroepilation (hat nichts mit der Epilation mit Elektrogeräten – Epiliergeräten zu tun) wird tatsächlich ein dauerhafte / langwierige Enthaarung erzielt.

Dieses Verfahren nennt sich auch Nadelepilation und das aus gutem Grund.

Dazu noch einmal kurz ein Überblick zum Haaraufbau (wirklich kurz und einfach):

Das Haar besteht aus:

dem Haarschaft (sichtbarer Teil über der Haut) und

der Haarwurzel (befindet sich in der Haut im Haarfollikel).

Das Haar ist mit der Haarwurzel bzw. deren Ende der Haarzwiebel an der Haarpapille innerhalb des Follikels befestigt.

Wie funktioniert nun dieses Verfahren?

Während der Behandlung wird in jedes einzelne Haarfollikel eine feine Stahlsonde eingeführt. AUA???? Ja. – Ok, eine sehr sehr feine Sonde.

Diese Sonde leitet nun Strom in den Haarfollikel. Dadurch kommt es zu einer dauerhaften Schädigung der Wachstumszellen.

Es gibt dabei unterschiedliche Verfahren, welche auf jeden Menschen persönlich abgestimmt sind und mit der Behaarung und dem Schmerzempfinden zu tun haben.

Bei diesen Verfahren wird entweder Wechsel- Gleichstrom oder beide Stromarten gleichzeitig zugeführt.

Durch den Strom wird im Follikel Natronlauge erzeugt, die dann zu einer Zellzerstörung führt.

Ergebnis: Vollkommene Haarfreiheit. Das Verfahren lässt sich auf alle Haare anwenden, unabhängig von der Haarfarbe etc.

Nachteile: Das Verfahren ist sehr aufwändig, langwierig, schmerzhaft unter teuer.

A B E R: Auch hier – Haarfreiheit für mindestens 8 Monate. Bei diesem Verfahren wahrscheinlich auch viel länger. Aber die Haare wachsen immer wieder nach. Sie bleiben nie für immer weg. Leider.

Diese Methode ist auch nicht sehr verbreitet. Ich wüsste so spontan nicht, wer es anbietet.

In den USA wird im Bereich der Epilation genauer unterschieden als hier bei uns in Deutschland. Dort darf sich nur die Elektorepilation tatsächlich mit dem Titel ,dauerhafte Haarentfernung’ schmücken.

Alle anderen Methoden, auch die iPL Technik, rangiert dort nur unter temporärer Epilation. Das aus gutem Grund.

Dazu jedoch mehr im nächsten Teil. Dort werde ich Euch die IPL-Technik vorstellen.

Danach kommen wir dann zu meinem Lieblingsthema, dem Sugaring, was sonst. Na ja, es sei mir verziehen, wenn ich hier vielleicht ein bisschen ausführlicher werde.

Nicht umsonst beschäftig ich mich damit seit Jahren. Vielleicht kann ich Euch überzeugen warum das so ist. Sollte jemand trotzdem anderer Meinung sein, kein Problem. Ihr müsst nicht gut finden, was ich gut finde.

A B E R interessant wird es auf jeden Fall.

Liebe Grüße

Eure Jutta